Technische Daten
Vorgang der Abwasser- reinigun
Rechengut- behandlung
Klärschlamm- behandlung
Kompostierung
Behandlung von Senkgruben- räu
Überwachung und Sicherheit
 
HomeVerbandKanalnetzKläranlageGemeindenNewsMitarbeiterDownloadsAnfragen
Kompostierungsanlage
Auf der zusätzlich errichteten Klärschlamm-Kompostierungsanlage wird der Schlamm in gepreßter Form zur Kompostierung aufgebracht. Als Zuschlagsstoff wird der Grünschnitt von den Mittgliedsgemeinden verwendet.

Die auf der Kompostierungsanlage anfallenden Sickerwässer werden in einem Auffangbecken gespeichert und bei Bedarf wieder auf den Kompost versprüht.

Für die Lagerung von fertigem Kompost steht ein überdachter Behälter für maximal 150m³ Kompost zur Verfügung. Zusätzlich gibt es einen überdachten Maschinenschuppen (L = 8,00m, B = 5,70m).

Die Aufbringung des vermischten Kompostierungsgutes erfolgt verteilt auf 6 Mieten (B = 3,60m, H = 1,60m, L ~ 40m bis 60m) mit einem Anfangsvolumen von jeweils ca. 115 m³ bis ca. 173 m³. Maximal können somit Kompostmieten im Ausmaß von ca. 1.040 m³ angelegt werden. Im Normalbetrieb werden Kompostmieten im Ausmaß von ca. 700 m³ angelegt.
Anfallende Menge an gepreßtem Klärschlamm (projektsgemäß) 6,3 m³/d
Beigemengter Grünschnitt 6,3 m³/d
Bei einer angenommenen Rottezeit von 80 Tagen beträgt
der Platzbedarf daher (6,3 m³/d + 6,3 m³/d) * 80 d =
1.008 m³
Die Mengenreduktion während der Rottezeit bleibt unberücksichtigt, da der Platzbedarf beim Anlegen der Mieten maßgeblich ist. Die Rotten werden beim Wenden lagemäßig nicht verändert.


















Bild anklicken zum Vergrößern
Klärschlamm-Kompostierungsanlage
Bild anklicken zum Vergrößern
Der fertige Kompost eignet sich hervorragend für den Garten und sorgt für bestes Pflanzenwachstum.
Gemeindeverband Abwasserbeseitigung Raum Hohe Wand - Steinfeld, 2721 Bad Fischau Brunn, Tel. 02639 / 2739